Kartenprojektion – was ist das?

/ Kartenprojektion, Mercator

Kartenprojektion – was ist das?

Ich habe einige Informationen zu Kartenprojektionen gesammelt, die vielleicht jemand noch gebrauchen kann.

Theorie – Die Kugel muss auf das Papier

Eine Landkarte zeigt eine Darstellung der Erdoberfläche auf einer Ebene. Um nun Punkte von der Erdoberfläche (3D) auf die Karte (2D) zu übertragen, benutzt man eine Kartenprojektion.

Projizieren kann man auf einen Zylinder, einen Kegel, eine Fläche usw. Dadurch ergeben sich naturgemäß immer Verzerrungen.

Man kann immer nur 1 Eigenschaft unverzerrt belassen und daraus ergeben sich grundlegende Projektionsarten:

  • winkeltreu
  • flächentreu
  • längentreu (äquidistant)

Folglich hängt die Wahl einer bestimmten Kartenprojektion vom Zweck der kartographischen Darstellung ab und daran welche geometrischen Eigenschaften wir bewahren wollen.

Es gibt auch Projektionen, die eine Eigenschaft unverzerrt belassen und eine weitere Eigenschafte wenig verzerren.

Einen schönen Einstieg in die grundlegenden Projektionsarten findet man als Storymap bei Esri:

Die eingebettete Variante hier zeigt nur einen Teil, so dass der direkte Link die besser Wahl ist.

(Anleitung: Bei dieser Storymap muss man links nach unten scrollen, so wird durch das Thema geführt.)

Das dort gezeigte Video zur Merkatorprojektion möchte ich um eine aus meiner Sicht gelungenere Variante ergänzen:

Praxis – was bedeutet nun Verzerrung bei Karten

Dazu hilft am besten das geniale Video "die wahre Größe":

Links zu Kartenprojektionen

Next Post Previous Post